Kinderwünsche werden wahr

Eine schöne Tradition wird aufrecht erhalten

Die Wunschkugeln sind da. Die 15-jährige Franziska (vorn) aus dem St. Vincenzhaus überbrachte gestern die Wunschkugeln gemeinsam mit Conny Meyer (CM), Ines Luthmann (SkF), Irena Lange und Helmut Roskam (beide St. Vincenzhaus) sowie Nahla Kanjo (Stadt) an Ina Brengelmann von der b-DRUCKbar GmbH. Foto: Kulgemeyer

Cloppenburg (cm). Die Aktion „Wunschkugel“ hat bei der CM Cloppenburg Marketing GmbH schon Tradition. Auch in diesem Jahr konnten wieder weit über 400 Kinder und Jugendliche der Wohngruppen des St. Vincenzhauses, aus benachteiligten Familien, die vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) betreut werden, und aus Flüchtlingsfamilien, die das Familienbüro der Stadt betreut, einen kleinen Weihnachtswunsch äußern.

In den Geschäften A&S Wasserbetten an der Bahnhofstraße, Buchhandlung Terwelp, Buchhandlung Thalia und Fahrradgeschäft GZM Belling (alle an der Lange Straße), Kalieber (Stadttorpassage) sowie der b-DRUCKbar GmbH und Haushaltswaren Bley an der Mühlenstraße können Kunden ab sofort die Karten abholen, das darauf gewünschte Geschenk besorgen, weihnachtlich verpacken und dann bis zum 10. Dezember wieder zu dem Geschäft zurückbringen. Kurz vor dem Weihnachtsfest werden die Geschenke dann den Kindern überreicht.

„Es ist eine tolle Aktion, auf die viele Cloppenburgerinnen und Cloppenburger schon warten“, sagt Conny Meyer, City- und Eventmanagerin der CM, die die Verteilung der Karten organisiert   hat. Die Wünsche seien oft nur klein, für viele Kinder aber dennoch nicht zu bezahlen. So wünscht sich ein kleiner Junge aus der Ukraine nur ein Spielzeugauto. Das erinnere ihn an seinen Vater, der im Krieg ist. „Da helfen wir gern“ so Conny Meyer. Und die Kunden der Cloppenburger Geschäftswelt sicherlich auch wieder.