Mariä-Geburtsmarkt

Der Cloppenburger Mariä-Geburtsmarkt hat eine so lange Tradition, dass sich auch Historiker nicht genau auf die Geburtsstunde dieses Marktes festlegen wollen, fest steht aber, dass der Stadt Cloppenburg vor weit über 400 Jahren die Genehmigung erteilt wurde, zwei Jahrmärkte durchzuführen.

Ursprünglich war dieser Markt wohl an das Fest Mariä Geburt (8. September) und die damit verbundene große Wallfahrt der Katholiken von Cloppenburg nach Bethen geknüpft. Nach der Wallfahrt wurde gefeiert. Im 20. Jahrhundert war der Mariä-Geburtsmarkt mit einem großen Vieh- und Pferdemarkt verbunden. Heute ist es ein reiner Jahrmarkt. Dass er aber nach wie vor in der Bevölkerung sehr beliebt ist, zeigte sich im vergangenen Jahr, als der Markt wegen Corona nur in abgespeckter Form stattfinden konnte. Wegen der Einlassbeschränkungen gab es lange Schlangen am Eingang und die Schausteller waren anschließend hochzufrieden. In diesem Jahr hoffen alle, dass es wieder ein „normaler“ Jahrmarkt wird.