Sommergärten
Cloppenburg

Cloppenburg blüht wieder auf

Neun Sommergärten machen die Innenstadt bunter

Cloppenburg (cm). Gerade passend zur bevorstehenden Wiederöffnung der Geschäfte und der Außengastronomie präsentiert die CM Cloppenburg Marketing GmbH in Kooperation mit der Stadt Cloppenburg die Cloppenburger Sommergärten. Vom 22. Mai bis 12. September zieren insgesamt neun Sommergärten die Cloppenburger Innenstadt und verwandeln sie in ein buntes Blütenmeer. Hinzu kommt ein großer Sandspielplatz für die Kinder auf dem LzO-Vorplatz in der Stadtmitte.

Garten- und Landschaftsbaubetriebe aus Cloppenburg und Umgebung haben in dieser Woche die Sommergärten in der Lange Straße, der Mühlenstraße und der Bahnhofstraße aufgebaut.  Sie stehen wieder unter verschiedenen Motiven und sollen die Besucher der Innenstadt erfreuen, vielleicht aber auch Anregungen zur Gestaltung des eigenen Gartens geben.

Conny Meyer, Event- und Citymanagerin von CM, die die Organisation der Sommergärten erstmals federführend übernommen hat, lobt die Vielfalt der Ideen, die die Garten- und Landschaftsbauer in das Projekt gesteckt haben. Da gibt es ein buntes und duftendes Blütenmeer ebenso wie edle Formgehölze oder einen naturbelassenen Garten mit Gehölzen und Stauden, die Bienen und Insekten Unterschlupf- und Brutmöglichkeiten bieten. Es wird gezeigt, wie man seinen Garten mit Natursteinen und insektenfreundlichen Pflanzen klimafreundlich gestalten oder wie man sich auf dem Balkon ein Stück Urlaubsflair schaffen kann. Und für alle, die ihren Garten lieber genießen als ständig darin arbeiten zu wollen, wird gezeigt, wie man ihn pflegeleicht gestaltet.

Ein Hingucker und Anziehungspunkt für Kinder war bislang immer der große Spielplatz mit der Spieleburg auf dem LzO-Vorplatz.  Der Spielplatz ist auch wieder aufgebaut, die Spieleburg fehlt aber im Augenblick noch. „Aus Corona-Schutzgründen haben wir vorerst auf den Aufbau der Spieleburg verzichtet“, sagt Eventmanagerin Conny Meyer. Wenn die Zahlen es zulassen, werde die Spieleburg aber noch nachträglich aufgestellt. In dem großen Sandkasten gelten die gleichen Verhaltensregeln wie für die anderen Spielplätze der Stadt. Also: Abstand halten.

Folgende Betriebe bauen die Sommergärten auf: Gärtnermeister Stefan Meyer aus Bühren (am Eberborgbrunnen), Aumann Garten & Wohnen (Haus Blanke, Lange Straße), Landschaftsdesign Aumann (Beckermann-Kurve), Lüske Frischehof und Gärtnerei aus Stapelfeld (Stadtmitte und Modehaus Kerckhoff), Schouten Garten & Landschaft, Blumen & Pflanzen (Stadtmitte), Winfried Peek aus Molbergen (Horstmann-Reher, Mühlenstraße), aumann:grün AG (Ceka, Café Heinrich und Hotel Schlömer – alle Bahnhofstraße).

Conny Meyer dankt außerdem den Gartenpaten, die die Bewässerung der Gärten in der Innenstadt in den kommenden Wochen übernehmen und damit das Projekt tatkräftig unterstützen.